fabalista
 


Mathematiker-Witze

Behauptung: Eine Katze hat neun Schwänze!
Beweis: Keine Katze hat acht Schwänze.
Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze.
Deshalb hat eine Katze neun Schwänze.

Alte Mathematiker sterben nicht - sie verlieren nur einige ihrer Funktionen.

Ein Mathematiker ist ein Gerät, das Kaffee in Behauptungen umwandelt.

Algebraische Symbole werden benutzt, wenn man nicht mehr weiß, worüber man redet.

Beweis, dass alle ungeraden Zahlen prim sind:
Mathematiker: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, der Rest folgt durch Induktion.
Statistiker: 100 Prozent der Probe mit 5, 13, 37, 41 und 53 sind prim. Also sind alle ungeraden Zahlen prim.
Physiker: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, 9 ist ein Messfehler, 11 ist prim, 13 ist prim,... OK
Quantenphysiker: Alle Zahlen sind gleichzeitig prim und nicht prim, solange sie nicht beobachtet werden.
Chemiker: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim. Das reicht.
Informatiker: Ich schreib ein Programm: 1 ist prim, 1 ist prim, 1 ist prim, ...
Microsoft: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, 9 ist ein Feature, ...
BWLer: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, 9 ist prim, 11 ist prim...
Jurist: 3 ist prim. Da haben wir doch einen Präzedenzfall.
Politiker: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, 9 wird nächstes Jahr prim,...
Philosoph: Wenn wir alle ungeraden Zahlen Primzahl und alle Primzahlen ungerade nennen, dann sind alle ungeraden Zahlen Primzahlen.
Psychiater: 3 ist prim, 5 ist prim, 7 ist prim, 9 ist prim, versucht es aber zu verdrängen.
Multikulturist: Pfui! Wer bist Du, dass Du Zahlen in Gruppen einteilst.

Was macht ein Mathematiker, der vor dem Fliegen Angst hat, dass eine Bombe im Flugzeug ist?
Er nimmt eine eigene Bombe mit, da die statistische Wahrscheinlichkeit, dass sich in einem Flugzeug zwei Bombenbefinden, nahe zu Null ist.

Ein Professor für technische Physik, ein Professor für theoretische Physik und ein Mathematik-Professor sind im Gefängnis eingesperrt. Nach einer längeren Hungerphase bekommen sie eine Dose Erbsensuppe. Der fiese Gefängniswärter stellt jedem eine Dose in die Zelle, gibt jedoch keine Dosenöffner aus. Nach einiger Zeit sieht er durch die Gucklöcher.
In der ersten Zelle sind viele kleine grüne Flecke an der Wand, die Dose ist total zerbeult aber offen und der Professor für technische Physik ißt gierig die Erbsen. Er hat die Dose solange an die Wand geworfen, bis sie soweit aufgeplatzt war, dass er die Erbsen erreichen konnte.
In der zweiten Zelle ist nur ein einziger großer Fleck an der Wand. Die Dose ist exakt an ihrer Naht aufgeplatzt. Der Professor für theoretische Physik hat die erforderliche Wurfbahn und Wurfenergie berechnet, um ein exaktes Aufplatzen der Dose zu erreichen.
In der dritten Zelle sitzt der Mathematik-Professor noch immer vor der verschlossenen Dose und erklärt: "Wir gehen von der Annahme aus, dass diese Dose offen ist. Dann ..."