fabalista
 


Rauchende Eltern

Jeder weiß, dass Rauchen in der Schwangerschaft sehr unverantwortlich ist. Trotzdem greifen viele werdenden Mütter und auch die Väter während der Schwangerschaft zur Zigarette. Wie gefährlich das wirklich für das Kind ist, wissen viele Eltern jedoch nicht.
Schon Rauchen vor der Schwangerschaft kann dem Kind schaden:

  • Das Rauchen kann die Samenzellen schädigen, sodass das Krebsrisiko des Kindes bei einem rauchenden Vater um 40% steigt.
  • Die männliche Fertilität wird durch das Rauchen ebenfalls negativ beeinträchtigt.
  • Eine Schädigung des Erbgutes kann eintreten.

Das Rauchen während der Schwangerschaft ist wohl am unverantwortlichsten, da das Kind durch die Nabelschnur "mitraucht" und sich dagegen nicht wehren kann. Außerdem kann ein ungeborenes Kind wesentlich schlechter mit dem Giften aus den Zigaretten umgehen.

  • Das Frühgeburtenrisiko ist durch rauchende Eltern erhöht.
  • Das Fehlgeburtenrisiko steigt um das 1,5 - 2fache.
  • Die Zahl der Totgeburten ist bei Rauchern um ein Drittel erhöht.
  • Die Wahrscheinlichkeit des plötzlichen Kindstods wird um das 7fache erhöht, wenn die Mutter des Kindes in der Schwangerschaft mehr als 20 Zigaretten am Tag raucht.
  • Kinder von rauchenden Eltern wiegen bei der Geburt 200 - 300 Gramm weniger.
  • Das Kaiserschnittrisiko steigt bei Rauchern auf das Doppelte. Auch viele andere Komplikationen bei der Geburt treten durchs Rauchen gehäuft auf.

Aber auch nach der Geburt können noch Komplikationen auftreten.

  • Auch Neugeborene können bei rauchenden Eltern einen dem Raucherbein ähnlichen Defekt erleiden.
  • Mütter, die rauchen, erhöhen das Asthmarisiko für ihr Kind um 30%.
  • Das Risiko, als Kind an Leukämie zu erkranken ist 50 mal so hoch, wenn die Eltern während der Schwangerschaft geraucht haben.
  • Der IQ von Kindern, deren Mutter während der Schwangerschaft über 10 Zigaretten am Tag geraucht haben, liegt durchschnittlich um 9 Punkte unter dem von anderen Kindern.
  • Kinder von Rauchenden Eltern haben ein dreifaches Risiko, an ADHD zu erkranken. Es handelt sich bei dieser Krankheit um eine Art von Konzentrationsschwäche und Hyperaktivität.
  • Kinder rauchender Eltern entwickeln häufiger Allergien.
  • Kinder mit der Legg-Perthes-Krankheit kommen zu 86% aus Raucherhaushalten. Diese Krankheit hat oft Verkrüppelungen zur Folge.
  • Krebs kann sich auch nach der Schwangerschaft noch bilden.

Kinder werden oft zu Hause zum Passivrauchen gezwungen. Sie können nichts dagegen machen und ihr Immunsystem kann sich noch nicht so gut gegen die ganzen Gifte im Qualm wehren. Sie sind also besonders empfindlich gegen Zigarettenrauch.

  • Asthma kann bei den Kindern entstehen oder noch weitaus schlimmer machen.
  • Eine Mandeloperation kann notwendig werden.
  • Kinder deren Eltern Rauchen leiden 3,5 mal öfter an Erkältungskrankheiten.
  • Mittelohrentzündungen, Atemwegskrankheiten, Lungenentzündungen etc. treten auf.